Der DJ, der an der Front in der Ostukraine kämpfte

Die Lichter blitzen, die jungen Körper tanzen zur Drum’n’Bass-Musik. Viele würde sagen: zur besten Drum’n’Bass-Musik des Landes. DJ Tapolsky steht vor der Front aus über 3000 Jugendlichen in der Expohalle VDNG. Er feuert den nächsten Track in die Masse. Und die Menschen springen, boxen ihre Fäuste in die Luft. Aber der Blick des bekanntesten ukrainischen DJs bleibt abwesend, den 40-Jährigen verbindet kaum etwas mit den feiernden Menschen.

Feature aus der Ukraine, November 2016. Erschien auf der Jugendseite jetzt der Sueddeutschen Zeitung und im belgischen Knack.

Gefördert durch ein Stipendium von Fonds Pascal Decroos für Investigativen Journalismus.